Die Hypothek im digitalen Zeitalter

L'hypothèque à l'heure du digital

Die e-Potek-Plattform bündelt alle Informationen und bietet einen klaren Rahmen für Ihr Vorgehen

Obwohl wir im Zeitalter des E-Bankings und der umfassenden Digitalisierung leben, ist der Prozess der Vergabe von Hypothekendarlehen bei weitem noch nicht digitalisiert. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Eines ist jedoch von vornherein klar: Die Vergabe eines Darlehens erfolgt selten nach Schema F. Jeder Darlehensgeber hat seine eigenen Standards und Kriterien. Anträge, die für die einen in Ordnung gehen, sind nicht unbedingt für alle anderen akzeptabel.

Für den Darlehensnehmer bringt die Komplexität der geltenden Vorschriften einen langwierigen und undurchsichtigen bürokratischen Prozess mit sich. In diesem Hypothekendschungel ist es oft schwierig, die Bedingungen der einzelnen Darlehensgeber zu vergleichen und sich unabhängig beraten zu lassen.

So schreibt beispielsweise eine neue Verordnung der FINMA vor, dass beim Erwerb eines Hauptwohnsitzes mindestens 10 % des erforderlichen Eigenkapitals aus einer anderen Quelle als der zweiten Säule stammen müssen. Zusätzlich zu dieser Verpflichtung steht der Käufer vor dem Problem, die Höhe der Kosten für die Immobilientransaktion (Notariatsgebühren), die zu diesen 10 % hinzukommen, genau zu ermitteln. Andere Vorschriften wiederum stammen nicht von der FINMA. Die Finanzinstitute haben das Risiko einer Hypothek einfach auf identische Weise ermittelt, machen aber unter bestimmten Bedingungen regelmäßig Ausnahmen davon. Dies gilt insbesondere, wenn die Aufwandsquote auf 33 % begrenzt ist.

Suche, Kontaktaufnahme und anschließender Vergleich verschiedener Darlehensgeber wird daher zu einer echten Herausforderung, und der Darlehensnehmer entscheidet sich legitimerweise am Ende für das Finanzinstitut, das ihm am nächsten liegt und ihm – natürlich – garantiert, dass sein Angebot hervorragend ist.

Um sich zurechtzufinden, sollte der Darlehensnehmer über ein Hilfsmittel verfügen, in dem alle Regeln und Ausnahmen der Darlehensgeber aufgeführt sind. Genau das haben wir bei e-Potek geschaffen. Unsere sichere digitale Plattform ermöglicht es Ihnen, einen genauen Finanzierungsplan zu erstellen, der alle anfallenden Kosten berücksichtigt. Dort sind alle Darlehensgeber und ihre Vergaberichtlinien aufgeführt. So lässt sich auf einen Blick erkennen, welche Institute die Wünsche des einzelnen Kunden erfüllen können.

Wir erkannten jedoch schnell, dass ein vollständig digitalisierter Service nicht die nötige Flexibilität bietet, um das jeweils einzigartige Profil und die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zu berücksichtigen. Unsere Online-Plattform unterstützt daher nur die Kunden und unsere Berater. Durch sie gewinnt das Verfahren an Stringenz, Transparenz und Komfort, ohne seine Fähigkeit einzubüßen, wirklich maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Es ist ein Werkzeug, mit dessen Hilfe wir jeden Kunden bestmöglich begleiten können, ohne uns dabei zwischen  verschiedenen Projekte zu verzetteln.

Dank dieser von e-Potek entwickelten innovativen Methode ist nunmehr auch der Hypothekenmarkt endgültig im digitalen Zeitalter angekommen. Durch die Revolutionierung des Immobiliengeschäfts macht es e-Potek Darlehensnehmern leicht, sich im Hypothekendschungel zurechtzufinden. Und von diesem Fortschritt profitieren alle Beteiligten.

Die Informationen auf der Website dienen nur zu Ihrer Orientierung. Diese Informationen implizieren weder eine Empfehlung noch eine Aufforderung oder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages oder zu Kauf oder Verkauf einer Immobilie.

Starten Sie Ihr Projekt mit Resolve

Resolve begleitet Sie von Anfang bis Ende durch ihr ganzes Immobilienprojekt.

Stellen Sie Ihre Unterlagen zusammen, vergleichen Sie Darlehensgeber, holen Sie sich die besten Kreditkonditionen, mit wenigen Klicks.

Erwerb